Deutscher Naturkundeverein e.V.   
Geschäftsstelle Ludwigsburg. 71282 Hemmingen, Saarstraße 29                                                                  Sitz Stuttgart
Telefon: 07150 / 4851
 email: plachetta@dnv-Ludwigsburg.de
                                                      www.DNV-Ludwigsburg.de

 

   Aktuell
      Exkursionen 2015
   Wir über uns
   Termine
   Ansprechpartner
   Links
   Impressum

Besuch des Werkforums Holcim (Fossilienmuseum) Dotternhausen.
Sonntag, 20. Sep. 2015 Führung, Steineklopfen im Schwarzjura epsilon (Posidonienschiefer). Spaziergang zum Schiefer-Meiler. Ofterdinger  Ammonitenpflaster

001w.jpg 002w.jpg 003w.jpg 004w.jpg
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta

Ankommen  im Holcim-Werk Dotternhausen, hier der „Klopfplatz“

am Klopfplatz Ammonit am Klopfplatz

Im Holcim-Museum

 

005w.jpg 006w.jpg 007w.jpg 008w.jpg
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta

Am Schiefersee

 

Der Turm von Thyssen-Krupp   in Rottweil:  hier werden später Aufzüge getestet

Das Amonitenpflaster in Ofterdingen

 

Ammonit im  Amonitenpflaster in Ofterdingen
009w.jpg      
20.09.2015 Dotternhausen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta

Das Amonitenpflaster in Ofterdingen

 

Jahrestreffen 2015 der Naturkundevereine in Mannheim
Sonntag, 14. Juni 2015 in Mannheim

Gruppe 1:

Naturkundliche Wanderung zum „Naturschutzgebiet Ketscher Altrhein“
Leiter: Dr. Gerhard Rietschel

·         Gehzeit ca. 4 Stunden –

·         Rucksackvesper am Rheinufer

17-Jahrestreffen-in-Ketsch-2015-w.jpg 18-Kanadagaense-w.jpg 19-Im-Urwald-Ketsch-w.jpg 20-Nabu-Chef-Dr-w.jpg
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Jahrestreffen in Ketsch 2015 Kanadagänse Im Urwald Ketsch NABU Chef Dr. Baumann

 

Gruppe 2:

Eine Reise durch Raum und Zeit- „Geologische Busrundfahrt am östlichen Grabenrand des Oberrheingrabens“
(Trias und Juragesteine, geologische Entwicklung Süddeutschland + Oberrheingraben mit Langenbrücken – Synklinale und Kraichgau-Senke)
Leitung: Dipl.-Geologe Karl-Heinz Schmid

20150614_112858w.jpg 20150614_115016w.jpg 20150614_123410w.jpg 20150614_133901w.jpg
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto:
Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
Station 1:    Düne bei Kronau - entstanden am Ende der letzten Eiszeit vor ca. 11 Tausend Jahren; der Rheingraben war damals schon befüllt       Dipl.-Geologe Karl-Heinz Schmid: die Steine erzählen ihm ihre Geschichte aus  längst vergangener Zeit Station 2: Steinbruch am Grabenrand bei Bruchsal; oberer Muschelkalk vor ca. 240 Millionen Jahren; damals war hier flaches Meer; bei Station 1 würde man dieses Gestein in etwa 2-3km Tiefe finden Station 3: Hohlweg im Löß bei Ubstadt-Weiher; feiner Flugstaub wurde hier vor ca. 70 Tausend Jahren zurückgehalten, Lößrippen entstanden
20150614_134007w.jpg 20150614_141047w.jpg 20150614_141323w.jpg 20150614_143736w.jpg
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto:
Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
Der Hohlweg im Löß ist menschengemacht (Austretungen) Station 4: Posidonienschiefer-steinbruch aus dem Jura; der Schiefer enthält hohe organische Anteile; in Kanada macht man momentan in solchem Gestein Fracking Raum und Zeit müssen in Verbindung gebracht werden und wir schützen uns vor der heißen Sonne Der Posidonienschiefer entstand vor ca. 180Millionen Jahren; die  Bewohner des damaligen Meeres sind zum Teil als Versteinerungen erhalten
20150614_151957w.jpg 20150614_152717w.jpg    
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto:
Hildegard Gölzer
14.06.2015 Mannheim
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
zurück in Ketsch: Karl-Heinz Schmid empfiehlt uns Literatur an der Brücke zur Insel bei Ketsch warten wir auf die Rückkehr unserer naturkundlichen Gruppe aus dem Urwald

 

Fahrt zu den Weiherwiesen bei Aalen
Sonntag, 07. Juni 2015

botanische Führung. Mittagspause am Bucher Stausee zwischen römischen Ausgrabungen (Rucksackvesper). Weiterfahrt nach Gaxhardt zur größten Uferschwalbenbrutkolonie in Baden­Württemberg  und zu den  Goldshöfer Sanden.

09w-Ackerrand-bei-Tauchenweiler.jpg 10w-die-Weiherwiesen.jpg 11w-Fieberklee-an-den-Weiherwiesen.jpg
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Ackerrand bei Tauchenweiler die Weiherwiesen Fieberklee an den Weiherwiesen
12w-Bucher-Stausee-mit-roem.jpg 13-roem-w.jpg 14w-Dalkinger-Tor-zu-Ehren-Caracalla-213-n.-Chr.jpg
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Bucher Stausee mit röm. röm. Dalkinger ´Tor zu Ehren Caracalla 213 n.Chr,
16-Uferschwalben-Brutkolonie-seit-35-Jahren-w.jpg 15-eine-Uferschwalbe-in-Gaxhardt-w.jpg
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
07.06.2015 Aalen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Uferschwalben Brutkolonie seit 35 Jahren Uferschwalbe in Gaxhardt

 

 

Fahrt zum Kuglerhang nach Horb,
Sonntag, 17. Mai 2015

der Kuglerhang ist für seinen außergewöhnlichen Orchideenreichtum bekannt ist. Mittagspause im Ausflugslokal Rauschbart
Weiter nach Tübingen, neuer botanischer Garten: „
Die Welt in einem Garten“ -  Spaziergang zwischen den Kontinenten.

01w-Kugler-Hang-blauer-Lattich.jpg 02aw-Kuglerhang-in-Bluete.jpg 02w-Kugler-Hang-Helmknabenkraut.jpg 03aw--Kugler-Hang-Blick-auf-Horb.jpg
17.05.2015 Horb
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Horb
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Horb
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Horb
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Blauer Lattich am Kuglerhang Kuglerhang in Blüte Orchideen am Kuglerhang Blick auf Horb am Kuglerhang
03bw-Mittag-am-Wasserschloss-Glatt.jpg 03w-Kugelblumen-am-Kuglerhang.jpg 08w-Tuebingen-bot.jpg  
17.05.2015 Horb
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Horb
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Tübingen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Mittag am Wasserschloss Glatt Kugelblumen am Kuglerhang Tübingen -botanischer Garten
04w-Tuebingen-bot.jpg 05w-Tuebingen-bot.jpg 06w-Tuebingen-bot.jpg 07-w-Tuebingen-bot.jpg
17.05.2015 Tübingen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Tübingen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Tübingen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
17.05.2015 Tübingen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Tübingen -botanischer Garten Tübingen -botanischer Garten Tübingen -botanischer Garten Tübingen -botanischer Garten

 

 

Endlich Frühjahr: Vogelführung mit Ernst Seitz
Sonntag, 19. April 2015 in Markgröningen

Am 19. April trafen sich 10 Vogelfreunde, um sich mit dem Vogelwart des Nabu Markgröningen vom Parkplatz des Steinbruchs Zimmermann in Markgröningen auf die Spuren von Nachtigall und Grasmücken zu begeben.

01w.jpg 02w.jpg 03w.jpg  
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Am Steinbruch Zummermann im Glemstal Der Teich im renaturierten Teil vom Steinbruch Zimmermann wird vom NABU Markgröningen betreut Schöne Stelle an der Glems

Vom Klingenweg aus Richtung Hardt-Schönbühlhof waren alle versprochenen Vogelarten zu hören und zu sehen bis auf die Gartengrasmücke. Und am Bauernhof auch Rauchschwalben. Herr Meinert unterstützte unsere Beobachtungen, und mit seiner Hilfe kamen wir auf 36 Arten, die wir gut hören und beobachten konnten an diesem herrlich klaren Tag, kein „Aprilwetter“.

04w.jpg 05w.jpg 06w.jpg 07w.jpg
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
19.04.2015 Markgröningen
DNV Ludwigsburg
Foto: Fritz Plachetta
Ernst Seitz Bei der Vogelführung blühende
Streuobstwiese
Den Namen „Bauernbüble“ erhielten die Traubenhyazinthen im Schwäbischen wegen ihrer blauen Farbe

Trekking in Lappland
Vortrag von Heidrun und Manfred Witzel beim DNV Ludwigsburg am 14.1.2015

DSC00676w.jpg DSC00689w.jpg DSC00691w.jpg DSC00697w.jpg
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg

Foto: Hildegard Gölzer
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
Lappland, großartige Natur und Einsamkeit; die einzige Gegend in Europa, die nachts auf den Satellitenaufnahmen von Google-Earth dunkel ist. Faszination Norden.  auch Lapplandfahrer sind gekommen. Der Vorsitzende Fritz Plachetta begrüßt die Zuhörer. Wir Zuhörer staunen. Unglaublich abenteuerlich und mutig, Herr und Frau Witzel. Wandern mit Zelt und Proviant für eine Woche, ohne Handyempfang ganz allein auf sich gestellt. Einmal sahen die Beiden eine Woche lang keine anderen Menschen.
DSC00698w.jpg DSC00700w.jpg DSC00705w.jpg  
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg
Foto: Hildegard Gölzer
14.01.2015 Ludwigsburg
DNV Ludwigsburg

Foto: Hildegard Gölzer
Das Zelt muss zwar geschleppt werden, aber die Mühe lohnt. Leben in Natur und grandioser Landschaft, ohne in die Zivilisation eintauchen zu müssen. Beim Wandern haben sich nordische Gummistiefel bewährt. Wanderstiefel reichen zum  Durchqueren der Sümpfe und Flüsse nicht aus. Eine starke Frau. Frau Witzel trägt auf ihren Touren 20 kg. Und bleibt immer zuversichtlich und guter Laune.

 

Zur Seite:
Deutscher Naturkundeverein e.V.   


Geschäftsstelle Ludwigsburg
? 71282 Hemmingen ? Saarstraße 29                                                                 
Telefon: 07150 / 4851
? email: plachetta@dnv-Ludwigsburg.de

Natur im Glemstal:

Fauna
im Glemstal


(aufs Foto klicken)
Flora
im Glemstal


(aufs Foto klicken)
Landschaft
 im Glemstal


(aufs Foto klicken)
Aktuelle Sichtungen
im Glemstal


(aufs Foto klicken)
Aktionen
im Glemstal


(aufs Foto klicken)
die Welt außerhalb
des Glemstals


(aufs Foto klicken)

zur Glemstal homepage